Erinnerungen an eine vergangene, aber nicht vergessene Zeit

Unter der obigen Überschrift wollen wir hier eine Artikelserie der Zeitschrift TOP-SPEED starten, die sich mit den Edelschraubern in der ehemaligen DDR befasst. Die Serie wird wöchentlich mit einem neuen Artikel erscheinen.

TOP-SPEED

Bei Hendrik Nöbel, Chef der Motorsportzeitschrift „TOP SPEED“, möchten wir uns für seine Bereitschaft, zur Freigabe der folgenden Titelserie, sehr herzlich bedanken.

>>> zur Artikelserie <<<


Einige Gedanken zu der folgenden Serie vielfältiger Geschichten über „Edelschrauber“, „Windgesichter“ und „Tolle Vögel“.

„Edelschrauber“, „Windgesichter“ und „Tolle Vögel“, diese Begriffe prägte der wohl beliebteste deutsche Motorradsport Fachjournalist Ernst „Klacks“ Leverkus. Als wir etwa 1954 als heranwachsende Jugendliche und leidenschaftliche Anhänger des Motorrennsports erstmalig diesen Namen hörten, wurden wir ganz schnell stille Verehrer des großen Mannes. Zu jener Zeit waren in der DDR die Informationen über unsere Leidenschaft noch nicht so dürftig ausgerichtet wie 20 Jahre später und weiter. Trotzdem wurden alle möglichen Kanäle und Varianten genutzt um sich in den Besitz von, für uns, hochkarätigen Materials über den Rennsport jenseits des „Eisernen Vorhanges“ und den Rest der Welt zu verschaffen. Darüber allein könnten Bücher geschrieben werden.
Also, „Klacks“ war unser Idol, in westlichen Fachzeitschriften wurde er als der „Motorrad Papst“, als der „motorradsäulenhaltige aus Stuttgart“ und weiteren Superlativen betitelt. Um es kurz zu machen, mir gelang es 1987 zufällig in einem „CBBC“ Heft seine vollständige Anschrift zu finden – und da war es passiert. Ein langer Brief mit umfangreichen Informationen über unsere Motorradambitionen ging nach Althütte. Eine ebenso umfangreiche Rückantwort kam auch an, allerdings über einen zeitlich sehr langen Weg, die zuständigen staatlichen Organe mussten ja erst alles prüfen. Im Folgenden gab es einen sehr häufigen Schriftverkehr unter ständig wechselnden Anschriften und das funktionierte gut. Endlich am 25.09.1989 war er unser Gast beim Motorradfahrertreffen in Zittau, auch das zu erzählen wäre eine sehr lange Geschichte. Es war eine Sensation und ein unvergessenes Erlebnis für alle, auch für die unauffälligen „geheimen“ Perso-nen mit Sicherheit.

Der Kontakt weitete sich aus, es gab reichlich Gegenbesuche im Wechsel, einfach ganz toll, es war eine feste Freundschaft entstanden. Er hatte großen Respekt vor unseren Leistungen und brachte das auch in verschiedenen Veröffentlichungen begeistert zum Ausdruck.
Zum Ausgangspunkt zurück, er forderte mich auf, meine vielen, zusammengetragenen Geschichten und Erlebnisse, unter dem oben genannten Schlagworten für die Öffentlichkeit aufzubereiten und war auch verschiedentlich Vermittler zu westlichen Redaktionen. Persönlich hatte ich bereits gegen 1970 begonnen, kleine Beträge über den internationalen Straßenrennsport bei unseren Presseorganen in der DDR unterzubringen, mit dem Ziel, damit Akkreditierungen bei WM Läufen am Sachsenring und in Brünn zu erhalten. Es hat auch verschiedentlich mit Erfolg funktioniert, obwohl es von den reglementierten Medien wenig erwünscht war.
Das Schreiben wurde intensiver, über den langen Zeitraum von Anbeginn bis heute kamen mehrere 100 Beiträge für insgesamt 15 Redaktionen an die Leser. Außerdem wurden in zwei Verlagen neun meiner Bücher veröffentlicht, verschiedentlich bereits in vierter Auflage im Handel. Zum Verleger Hendrik Nöbel begann etwa 1998 ein sehr guter Kontakt. 2006 entstand die Idee, im Sinne von „Klacks“, eine Serie von 16 Folgen über die „Edelschrauber“ der ehemaligen DDR zu starten. In Zittau war ich der Initiator für Vorstellungen von Um- und Eigenbauten im Rahmen des Motorradfahrertreffens ab etwa 1980.

 

1992 gründete ich an der TÜV Akademie Ostdeutschland den 1. Motorrad-Eigenbau-Wettbewerb mit großem Erfolg. Aufgrund der vielen Veranstaltungen der Vergangenheit und von der Tatsache gezollt, dass ich bereits 1954 sehr aktiv mit dem Sammeln jeglicher Motorradliteratur, sowie fotografieren begann, hatte sich ein erheblicher Fundus angesammelt. Dieser sollte und ist die Grundlage für die hier folgende Vorstellung von Geschichten über interessante Technik, sowie ihre Fahrer und Erbauer im Sinne unseres Vorbildes „Klacks“.
Der 1. Beitrag der erwähnten Serie kam im Heft 12 von 2006 in der Zeitschrift „TOP SPEED“, dieser und die folgenden Beiträge lösten eine relativ positive Leserresonanz und die Forderung nach weiteren Berichten aus. Bis zum aktuellen Datum ist seither, ohne Unterbrechung, jeden Monat ein Bericht über diese Themen bei „TOP SPEED“ erschienen. Wofür ich mich bei Hendrik Nöbel, seinem Team und auch den vielen Lesern sehr herzlich bedanken möchte. Z. Zt. ist Artikel 109 in Arbeit und es sollen noch ein paar Folgen erscheinen, wenn es die Leser nicht langweilt.

 Als Chronist der Lückendorfer Bergrennen war es für mich eine Ehrensache die Präsentation im Internet über die Historie der Veranstaltung bis in das Jahr 1923 zurück, als einzelne Rennberichte, aufzubereiten.
Als verantwortlicher Mitarbeiter für die überregionale Berichterstattung beim MSC Oberlausitzer Dreiländereck fühlte ich mich veranlasst eine Äquivalent für den Club zu schaffen und damit auch das Interesse für vergangene und aktuelle Geschichten im Laufe der Jahre zu erwecken. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, diese Serie abrufbereit zum Lesen, in das Internet zu stellen.
Viel Freude damit wünscht.
Jürgen Kießlich

Artikelserie – hier geht’s los.

01. Die Motorrad „Edelschrauber“ in der ehemaligen DDR

02. Die Motorrad „Edelschrauber“ in der ehemaligen DDR

03. Was wäre wenn Leute wie Uwe Schramm …

04. Eine Eigenbau „AJS“ taufte Ernst „Klacks“ Leverkus „Nocke“

05. Motorrad-Urgestein Günter Koch…

06. Wie aus einer Victoria Bergmeister“ V35 eine Victoria „Berghänel“ V400 entstand

07. Aufsehenerregend waren die MZ-Twins des Döbelner „Edelschraubers“ Roland Falz

08. Egli-Kawa, Made in Eastern Germany

09. Mit British Bike Eigen- und Umbauten

10. Leonid und Nikita lassen grüssen

11. Copyright by Mister Goldhand of UK

12. Joachim Schumann schuf auf Basis der Simson-Mopedmotoren …

13. Die Brüder Klaus und Horst Bust aus Schönebeck Teil 1 …

14. Die Brüder Klaus und Horst Bust aus Schönebeck Teil 2 …

15. Mit einer BK begann es

16. 1979: Der Zittauer Rainer Grabes

17. The Earl of the Captain Street

18. Eine Sensation …

19. Eine Sensation ist der Benz-Patent-Motorwagen 2007

20. Die Jawa als „Kultobjekt“ in der damaligen DDR

21. Die Geschichte eines englischen Caferacers über deutsch – deutsche Grenzen hinweg

22. Die Geschichte einer Edelschrauberlegende, Karel Teil 1

23. Die Geschichte einer Edelschrauberlegende, Karel Teil 2

24. Edelschrauber Roland Dummer aus Berlin …

25.“Grenzgaenger“, Geschichten

26. „Gratwanderer“, Geschichten

27. Ein „Suhler_Vogel“

28. BMW-Spezi Peter Hanke, ein Berliner „Schrauber Urgestein“

29. „Windgesicht“ Dr. Hans-Dietrich

30. Edelschrauber Harald Götz

31. Klaus Hultsch … Edelschrauber und Oldtimerfreund aus Leidenschaft

32. Siegfried Hielscher ein „Äberlausitzer Opel-Narr“ aus Leidenschart

33. Die seltene „Megola Sport“

34. Eine Triumph „Tiger 100“

35. Edelschrauber der alten Epoche

36. Edelschrauber_der neuen_Epoche

37. Patentreifer Eigenbau eines wahrhaft begnadeten „Edelschraubers“ – Teil 1

38. Patentreifer Eigenbau eines wahrhaft begnadeten „Edelschraubers“ – Teil 2

39. „Phänolino“, wie man sich einen Jugendtraum erfüllt

40. „Ommi“ Arends und seine ostfriesischen „OAR“ Eigenbauten

41. Manfred Firschke erfüllte sich mit einer Jung-Rau-Kawa einen späten Jugendtraum

42. Ein außergewöhnlicher Mensch und Freund: Oluf Zierl

43. Der ganz „normale Wahnsinn“

44. Klaus Sauer aus Bergisch-Gladbach …

45. Peter Hanke und seine „Japan-BMW“

46. Auch ein Bäckermeister darf etwas motorradverrückt sein

47. Ein „Pseudo-Brite“ GB 500 Clubman, Youngtimer von Honda

48. Feinbackware mit Sechszylindermotoren

49. Die Gehrken-BMW – ein Boxer-Cafe-Racer

50. Dietmar Berghänel und seine Simson „S“

51. Motorradausstellung Tokio 1968

52. Der Plauener „Schraubenbäcke“ und sein Japan-Mix „Mühonyam“

53. Edelschrauber „Mopedprinz“ und die Simson-GS-Viertakter

54. Heimwerker – Fahrzeugbauer wurden aus der Not geboren

55. „Edelschrauber“ Erich Kolbe aus Untermaßfeld und seine „Awtowelo-Molotow“

56.  Die Honda CB 400F Super Sport von 1974

57.  Erinnerungen an einen großen Mann: Ernst „Klacks“ Leverkus Teil 1

58. Erinnerungen an einen großen Mann – Ernst „Klacks“ Leverkus Teil 2

59. Erinnerungen an einen großen Mann – Ernst „Klacks“ Leverkus Teil 3

60. Für viele Edelschrauber war die AWO ein Basisobjekt

61. Die „große Unbekannte“ – AWO 700

62. Die Windhoff, eine Motorradlegende

63. Die englischen „Zwitter“

64. Englische „Zwitter“ in der DDR

65. Werner Strauch, ein Leben für AWO/Simson

66. Die AJS, ein Britbike-Urgestein

67. DDR-Motorradfahrerinnen in der WIMA

68. AJS, ein Britbike Urgestein Teil 2

69. Die Adler war ein Traum auf zwei Rädern

70. Die Adler aus Frankfurt/Main war ein kleiner Traum auf zwei Rädern 

71. Die 400-cm³-Vierzylindermaschinen von Honda

72. Die 400 cm³ Vierzylindermaschinen von Honda Teil 2

73. NS 400 R mit Dreizylindermotor in „zwei Takten“

74. Ape, die italienische Biene

75. 76. Paul Graetz, ein bemerkenswerter Automobilpionier

76. Dichtung und Wahrheit

77. Boehmerland Teil 1

78. Boehmerland Teil 2

79. Boehmerland_Teil 3

80. Boehmerland Teil 4

81. Boehmerland Teil 5

82. „Sport AWO” contra BMW R 26

83. Reiner Apelt – Sammler und Restaurierer aus Leidenschaft

84. Altmeister Gernot Weser feiert 75. Geburtstag

85. Die Honda CBX 1000 – ein Meilenstein in der Motorradgeschichte Teil 1

86. Die Honda CBX 1000 – ein Meilenstein in der Motorradgeschichte Teil 2

87. Die klassischen, englischen Triples

88. Lothar Schünemann Teil 1 

89. Lothar Schünemann Teil 2

90. Die CR&S DUU ist ein sehenswertes, futuristiches Muskelpaket Teil 1

91. Die CR&S DUU ist ein sehenswertes, futuristiches Muskelpaket Teil 2

92. „Joey“ Dunlop, einer der besten Motorradrennfahrer der Welt

93. Die Revolution auf dem Motorradmarkt begann 1968 in Tokio

94. Die Renn-Adler lässt grüßen

95. Die „Commando“ war bei Norton einer der letzten Meilensteine (Teil 1)

96. Die „Commando“ war bei Norton einer der letzten Meilensteine (Teil 2)

97. Das Werk von Felix Wankel Teil 1

98. Das Werk von Felix Wankel Teil 2

99. Das Werk von Felix Wankel Teil 3

100. „Windgesicht“ Manfred Stahmer, der Nordfriese Teil 1

101. „Windgesicht“ Manfred Stahmer, der Nordfriese Teil 2

102. „Windgesicht“ Manfred Stahmer, der Nordfriese Teil 3

103. Forza Guzzi Teil 1

104. Forza Guzzi Teil 2

105. Forza Guzzi Teil 3

106. Forza Guzzi Teil 4

107. Münch Mammut Teil 1

108. Münch Mammut Teil 2