Dreieck-Rennen

Ein paar Runden auf dem Oberlausitzer Dreieck

Historischer Motorsport in der Oberlausitz

In unserer schönen Oberlausitz finden sich jedes Jahr technik- und motorsportbegeisterte Fahrer und Fans bei verschiedensten Motorsportveranstaltungen ein. Der am 31. Mai 2013 gegründete MSC Oberlausitzer Dreiländereck e.V. veranstaltet in diesem Jahr bereits das 5. Oberlausitzer Dreieck, eine Gleichmäßigkeitsveranstaltung mit historischen Rennfahrzeugen. Gefahren wird auf einem 5,9 Kilometer langen Rundkurs zwischen den Ortschaften Saalendorf, Jonsdorf und Waltersdorf in Mitten des Landschaftsschutzgebietes Zittauer Gebirge. Der MSC Oberlausitzer Dreiländereck e.V. ist Mitglied im Deutschen Motorsport Verband (DMV) und legt besonderen Wert auf Jugendarbeit, Nachwuchsförderung, Sicherheit für den Straßenverkehr, eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Erhöhung des Bekanntheitsgrades unserer Region. Es bestehen Partnerverträge mit dem Automoto Klub Horice in Tschechien und dem Bogatynski Klub Motorowy CROSS in Polen. Im Juni dieses Jahres wurde ein weiterer Partnerschaftsvertrag mit dem tschechischen Automoto Club in Jicin geschlossen.

Das 5. Oberlausitzer Dreieck findet am 09./10.09.2017 statt. Gefahren wird in 11 Klassen von Vorkrieg bis Youngtimer einschließlich Baujahr 1989, eine Ausnahme bilden die Klassen 7 und 8, welche baujahresseitig nach oben offen sind. Hinzu kommt ein Sonderlauf mit MZ-HB Maschinen. An beiden Tagen hat jede Klasse zwei Mal Gelegenheit für 20 Minuten zu fahren. Das Teilnehmerfeld birgt nicht nur für Motorsportfans jede Menge Besonderheiten. Es gehen ca. 250 Teilnehmer aus insgesamt 7 Ländern, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Österreich, den Niederlanden, England und der Schweiz mit verschiedensten Rennmotorrädern, offenen Seitenwagen, Formelwagen bis hin zu Tourenwagen auf eine mittelschwer zu fahrende Strecke mit schnellen Geraden und Teils kniffligen Kurven an den Start. Unter den Fahrern befinden sich viele ehemals aktive Rennfahrer vergangener Jahre. Der MSC-Nachwuchs zeigt mit Crossmaschinen sein Können. In weiteren Demoläufen sind Formel 2-Autos aus den 50er Jahren und als besonderer Glanzpunkt der ehemalige Steve McQueen Porsche 908 LeMans, welcher sich seit einigen Jahren in Privatbesitz von August Deutsch befindet, zu erleben. An beiden Tagen wird auch abseits der Rennstrecke den Besuchern ein reichhaltiges Programm geboten. Gestartet wird an beiden Tagen um 08:00 Uhr.