Archiv für den Monat: August 2016

Museumsfest in Großschönau

Am Wochenende vom 24. /25.08.2016 fand das Museumsfest des Technikmuseums Großschönau statt. Bei wunderschönem Wetter konnten wir viele interessante Fahrzeuge ansehen. Es ist schon beachtlich wie viele Oldtimerbesitzer diese Fahrzeuge hegen und pflegen und uns Zuschauern so die Möglichkeit geben diese Technik noch heute bewundern zu können. 

Eine Sensation war der Benz-Patent-Motorwagen von 1886, aber 121 Jahre später gab es eine weitere Sensation um den Benz-Patent-Motorwagen von 1886, besser um eine Replika des berühmten Ahnen.
Ein junger Kraftfahrzeug Handwerksmeister, Jens Häschke, aus Herrnhut machte es sich zur Aufgabe eine originalgetreue Nachbildung des Benzschen Produktes, voll funktionsfähig auf die Räder zu stellen. Es sei hervorgehoben, dass er sämtliche Teile selbst angefertigt hat.
Als vollendete Krönung und als Jungfernfahrt chauffierte er damit seine Braut zur Eheschließung am 07.07.07 auf das Standesamt.
(mehr darüber siehe auf dieser Website unter „Geschichte“ in der Artikelserie Nr. 18 und 19)

4-benz-wiesloch Und so wurde der Benz-Motorwagen früher betankt. Benzin gab es in der Apotheke.

Die Fotos und Text oben wurden freundlicherweise von Jürgen Kießlich zur Verfügung gestellt.

Auch unser Motorsportclub war mit einem Info-Stand auf dem Museumsfest vertreten siehe Bild unten.

Museumsfest_2016

MSC Info-Stand, Bild: D. Augustin

Motorradtour zur Burg Kokorin

Ausfahrt nach der Burg Kokorin 20. 08 2016

Natürlich beim Herausschieben des Motorrades erst einmal ein paar Tröpfchen von oben! Aber das war offensichtlich nur der Hinweis, daß die Reserven noch lange nicht aufgebraucht sind!

Also Treffpunkt RTT. Drei Clubmitglieder (Die, die meistens dabei sind!) und drei Gäste. Das ist für den Guide eine schöne überschaubare Gruppe.

Über Krompach und Zandov fuhren wir zumeist auf kleinen Nebenstraßen nach Ceska Lipa. Unterwegs gab es in Struznice erst mal eine Pause mit Kaffee. Weiter gings nach Zakupy, vorbei am Schloß der nachmaligen Gattin von Erzherzog Franz Ferdinand, Sophie von Hohenberg (Chotek von Chotkova) – ja, jene, die 1914 in Sarajewo mit ihm zusammen erschossen wurde.

Über schmale Alleen, an kleinen Bächen entlang und manchmal auf nicht ganz ebenen Wegen, durch schöne Dörfer mit viel herrlich erhaltenem böhmische Fachwerk gelangten wir über Duba nach Kokorin. Von da windet sich eine kleine, sehr kurvenreiche und einst ganz klein gepflasterte Straße ins Tal. Dabei passiert man eine neogotische Brücke, von der aus man die Burg Kokorin wie eine Märchenkulisse im Wald liegen sieht. 1320 hat sie – wer wohl in unserer Gegend? Natürlich Berka von Duba – erbauen lassen und nach verschiedenen Ergänzungen wurde sie im 17. Jahrhundert aufgegeben. 1914 bis 1918 hat dann der Industrielle Vaclav Spacek von Sternburg die ziemlich gut erhaltenen Reste neugotisch wieder auf – und ausbauen lassen. Im immer sehr gut besuchten Restaurant am Fuß des Burgberges haben wir sehr gut zu Mittag gegessen, um dann nach einem belebenden Espresso die Fahrt durch Wälder und prächtige offene Landschaften Richtung Mseno, Nova ves bei Bakov, Klaster Hradiste nad Jiserou und Mohelnice nach Cesky Dub fortzusetzen.

Zwischen Klaster und Mohenice waren wir auf einer Art Kammstraße unterwegs mit wunderbarem Blick ins Böhmische Paradies. Einen ähnlich schönen Blick hatten wir nochmal bei Prosec p. Jestedem. Nachdem wir uns mit dem unvermeidlichen Verfranzer ins Tal nach Liberec geschraubt hatten, ging es auf dem allseits bekannten (Schnell)Weg nach Hause.

Die zur Probe gefahrene KTM und die neu angeschaffte Harley haben ihren Dienst zur Freude der Fahrer hervorragend erledigt.

Petrus hat diesmal wunderbar mitgespielt. Nach einem erlebnisreichen Tag danken ihm die sechs Teilnehmer von Herzen. Ein richtig runder Tag!

Text u. Bilder: Hermann Funke

Motorradausfahrt Hruba Skala

Motorradausfahrt am 30. Juli Richtung Hruba Skala

Wieder 9:30 bei RTT. Zunächst ging es über Chrastava nach Nova Ves entlang der nach dem Hochwasser 2010 vollkommen neu gebauten Straße bis Mnisek. Vratislavice, Rychnov und Mala Skala waren die nächsten Etappenziele. Dann Zelezny Brod, Plavy – alles auf Nebenstraßen – nach Vysoke nad Jiserou, wo wir nach dem Mittagessen einen Teilnehmer verabschiedeten. Gesättigt über Roprachtice runter ins Tal der Jizera und ihr folgten wir ab Horny Sytova über Semily zurück bis Zelezny Brod. Von da aus auf der wunderschönen 282 bis nach Rovensko pod Troskamy. Auf schmalem Geläuf ging es dann in die Hruba Skala zum Schloß Waldstein, wo wiedermal kein Rad auf den Parkplatz zu bekommen war. Dann also durch das schöne Böhmische Paradies zurück nach Turnov und über Svetla pod Jestedem zurück nach Hause.

Es ist schon erstaunlich, auf wie vielen Nebenstraßen man dasselbe Ziel ansteuern kann und wieviel landschaftliche Pracht und wie herrliche Weitblicke man dabei unterwegs findet.

Wieder sechs Mann, die rund 250 km gemeinsames Vergnügen hatten.

ZUSATZ: Die Touren habe ich als gpx –Dateien gespeichert. Wenn Interesse besteht, sind sie bei mir abrufbar.

Text u. Bilder: Hermann Funke

Motorradausfahrt nach Sychrov, Humprecht und Trosky

Motorradausfahrt am 9. Juli nach Sychrov, Humprecht und Trosky

Zuerst: Es war eine wunderschöne Fahrt, die aber leider ohne Bilder beschrieben werden muß. Meine treue Lumix hat sich einen Burnout zugezogen, dem nun erst abgeholfen werden muß.

Wie immer war Start bei RTT. Die Reise ging über Christofsgrund nach Krizany, Osecna und Hrdcany nach Sychrov, wo am Schloß scheinbar die Völkerwanderung gerade angekommen war. Also weiter nach Ujezd, Sobotka und Knezmost nach Osek und Troskovice. Auf zur Burg Trosky! Da oben volle Parkplätze und volle Burggaststätte! Auf deren Terasse nach längerem Warten Hunger und Durst gestillt. Weiter ging es auf eigentlich gesperrtem Weg (Straßenbau) zu neuestem Asphalt, der aber nach einer Kurve schon wieder aufhörte und uns vor die Entscheidung stellte, entweder durch die nächste, diesmal schmale und glibbrige, Baustelle zu fußeln oder einen großen Umweg in Kauf zu nehmen. Alle haben die kleine Geländeübung gewagt und bestanden und es ging weiter Richtung Hruba Skala und Karlovice. Über kleine, holprige, romantische Sträßchen kamen wir nach Zelezny Brod. Hier fuhren wir dann erstmal auf dem breiten Band Richtung Harrachov, von dem wir in Höhe Jihlove nach Pencin – Marsovice abbogen. Über Jiretin, Josefov Dul und Bedrichov ging es – wieder mit Baueinlagen und einer Behelfsbrückenpassage der schmaleren hölzernen Art – über die Katerinky – Serpentinen und Straz nad Nisou nach Liberec und von da nach Hause. Diesmal waren wir 217 km lang zu sechst und hatten eine Menge Landschaftsgenuß und Fahrspaß. UND DIESMAL KEINEN REGEN!!!!!!!


 

Lückendorfer Bergrennen 2016

Unsere MSC Mitglieder Uta Havlat, Olaf Havlat, Franz Havlat, Franz Pilz, Jens Herfort und Mario Gebauer nahmen am vergangenen Wochenende beim Lückendorfer Bergrennen teil. Franz Pilz (St.Nr. 22) belegte mit seinem Skoda Rennwagen den 3. Platz in seiner Klasse. Noch besser lief es für unser MSC Mitglied Jens Herfort auf seiner AWO 250 RS, der in seiner Klasse siegte. Glückwunsch den Gewinnern !!!

Bilder: Jürgen + Dietmar Augustin

Tschechische TT in Horice vom 07.08.2016

An der tschechischen TT in Horice nahm unser Clubmitglied Steffen Bänsch teil. Nach einem nicht so guten Start von Platz 12, kämpfte er sich im Verlaufe des Rennens auf Platz 14 zurück.

Horice6-8-7-2016

Motorsportveranstaltung in Nepomuk CZ

Unser Sportfreund und Vereinsmitglied Vaclav hat vergangenes Wochenende bei einer Motorradveranstaltung im tschechischem Nepomuk den 1. Platz geholt. Wir gratulieren.